communicating

with the subject

Performance, 2007

Stellwerk Kulturbahnhof Kassel

 

 

Um Ihrer Erwartung zu entsprechen mit dem Subjekt zu kommunizieren, wählen Sie einen Initialschlüssel. Fügen Sie einen Initialschlüssel in die Konsole ein. Drücken Sie den Initialschlüssel bis zur Fläche der Konsole. Wenn fertig, stecken Sie den Initialschlüssel zurück in die Halterung.

 

Das Subjekt sitzt hinter seinem Schreibtisch. Sein Kopf wird voll umrahmt von einer fixierten Glashaube. Eingebaut in seiner eigenen Sitzhaltung, wirken seine wenigen Bewegungen steif und begrenzt, trotzdem erscheint er in seiner Person entspannt. Auf dem Tisch befindet sich ein subtiler Aufbau von Plexiglas, Nylonfäden und Stahlführungen. Die Nylonfäden sind in geordneten Reihen über der Tischplatte aufgespannt und führen nach oben zur Glashaube. Das Subjekt spricht nicht.

 

Durch das Einfügen der Initialschlüssel in die Konsole des Tisches werden die Fäden unterschiedlich gestrafft. Die Fäden laufen symmetrisch zum Kopf des Subjekts und enden an den Hauptmimikpunkten des Gesichts, befestigt durch Stiche in die Haut. Jeder Initialschlüssel ist unterschiedlich kodiert und erzeugt einen anderen Gesichtsausdruck.

home

KONTAKT